BBW-Basketballcamp in Cesenatico 09.06.-19.06.2019
BBW Cesenatico Camp
Anmeldung 2019
Bericht 2018
Berichte 2017-2008
Kontakt-Formular
Kontakt

Berichte 2017-2008

Cesenatico 2017. Heiße Tage, tolle Spiele, beste Stimmung.

04.06.17

Und los geht es in Horb und Heidelberg. Über Stuttgart und Ulm fährt der Gairing Bus Richtung Italien, während der Discipulus Bus mit Schlenker über Ludwigsburg, Karlsruhe, Willstätt, Freiburg, Lörrach nach Cesenatico fährt. In nicht ganz gefüllten Bussen haben die Camper und Trainer diesmal etwas mehr Platz.

05.06.17

Kurz nach 9 Uhr treffen die Busse in Cesenatico ein. Leicht bewölkt, aber herrlich warm empfängt uns das EuroCamp. Vor der Zimmerverteilung werden noch die Pässe und Versichertenkarten eingesammelt und die Taschengeldkasse eröffnet. Alles wird sicher im Tresor verstaut. Die erste Campansprache mit dem Hinweis auf alle Verhaltensregeln sowie das traditionelle Campfoto folgen. Dann geht es zum ersten Mittagessen. Im Anschluss können die Camper sich am Strand auf den EuroCamp-Liegen ausruhen oder den verpassten Nachtschlaf in den Zimmern nachholen. Um 16 Uhr endlich Basketball in den 5 Trainingsgruppen und Kennenlernen der Mitspieler und Trainer. Nach dem Abendessen gibt es noch ein lockeres 3x3 bevor alle in die Betten fallen.

06.06.17

Am 2. Tag geht alles los smit dem ersten morgendlichen Strandlauf. Das Wetter wird immer besser. Ein voller Trainingstag steht für die Camper auf dem Programm. Morgens, Nachmittags und Abends wird in den Gruppen trainiert. Im Abendtraining werden ein paar taktische Maßnahmen für die Spiele gegen die italienischen Mannschaften erprobt.

07.06.17

Alle freuen sich auf die ersten Spielen. Nach Morgenlauf und Frühstück wird am Vormittag intensiv trainiert. 3 Teams treffen auf italienische Teams. Die 2003er gewinnen klar, während die 2001-2002er und 1998-200er sich knapp in der Kuppelhalle gegen Cesenatico durchsetzen. Die Mädchen und 2004-2006er trainieren derweil fleissig weiter und unterstützen am Abend die BBW-Teams bei den Spielen.

08.06.17

Heute steht der Besuch im Freizeitpark Mirabilandia auf dem Programm. Bei herrlich warmen Wetter und Sonne werden alle Fahrattraktionen wie (ISpeed, Katun, etc.) und natürlich die Wasserbahnen zur Erfrischung genutzt. Die neue Rodeo-Bahn und die Stunt-Show mit Looping werden auch besucht. Ein paar Stofftierchen wurden auch wieder gewonnen und begleiten die Camper zurück ins EuroCamp. Am Abend wird noch Basketball, Beachsoccer und Beachvolleyball gezockt.

09.06.17

Die Müdigkeit von einem anstrengenden Mirbailandia Tag steckt noch allen in den Beinen. Entsprechend gemütlich geht es beim Morgenlauf zu. Nach einem guten Vormittag Training, warten am Nachmittag wieder viele Spiele auf die Teams. Zwischendurch wird aber bei immer wärmer werdendem Wetter ausgiebig die Strandzeit genutzt. 4 Spiele stehen am Nachmittag auf dem Pala 1, dem Pala Cesenatico und in San Marino auf dem Programm. Die Mädchen und Jungen zeigen tolle Leistungen, das Training trägt Früchte. Neben der Hitze draußen, steigt auch die Stimmung in der Halle immer mehr. Am Abend sind einmal mehr alle recht platt.

10.06.17

3 Teams (2003er, 2005-2006er und 2003-2004 Mächen) fahren nach Bellaria zu einem großen Turnier am Strand. Den ganzen Tag zeigen die Mädchen und Jungs bei großer Hitze und gewöhnungsbedürftigem Spieluntergrund tolle Leistungen. Neben musikalischer Unterhaltung, gibt es in der Mittagspause auch die Möglichkeit sich im Meer abzukühlen. Besonders die 2004er freuen sich auf den morgigen Finaltag, da sie im Endspiel stehen. Im EuroCamp treffen am Vormittag 3 weitere Teams auf italienische und finnische Teams. Auch hier entwickeln sich intensive Spiele, besonders gegen die finnischen Mannschaften. In der Mittagspause bietet auch hier das Meer willkommene Abkühlung. Am Nachmittag wird weiter trainiert und der Abend zu Mixed-Spielen auf den Beach-Courts genutzt.

11.06.17

In Bellaria können alle 3 Teams ihre Spiele gewinnen und die 2004er damit auch den Turniersieg. Pokal und Medallien gibt es obendrauf. Die übrigen Gruppen trainieren am Vormittag weiter an ihren Skills. Am Nachmittag gibt es die Beachspiele. Neben Beachsoccer, Beachbasketball und Beachvolleyball werden den 12 gemischten Teams auch künstlerische Fähigkeiten bei der Wasserpyramide, der Sandskulptur und dem Seepferdchen Wettkampf abverlangt. Am Abend gibt es noch den bunten Abend an dem sich die 5 Trainingsgruppen jeweils zwei Aufführungen ausgedacht haben. Mit Gedichten, Karaoke, lustigen Spielchen und grandiosen Tanzeinlagen zeigen die Camper ihre ganze Kreativität. Zur Belohnung wird die Nachtruhe nach hinten verlegt.

12.06.17

Aufgrund der Hitze wird das Training nach vorne verlegt. Der Strandlauf fällt dem neuen Trainingsplan zum Opfer. Enttäuscht sind trotzdem nur wenige;-) Viel Wasser trinken und guter Sonnenschutz ist angesagt. Die Camper trainieren weiter motiviert mit. Es stehen am Nachmittag ja auch noch die letzten Spiele auf dem Programm. Die Abkühlung im Meer in der Mittagspause tut allen gut. In Cesena spielen am Nachmittag und Abend noch 3 Jungenmannschaften und zeigen mit 3 Siegen tolle Leistungen.

13.06.17

Der letzte Tag steht an. Training, 1-1, Wurfwettbewerbe und Spiele in den Trainingsgruppen bilden am morgen den Ablauf. Vor der Mittagspause wird das letzte Taschengeld verteilt und die Zimmer aufgeräumt. Nach dem Mittagessen beginnt der Auszug aus den Zimmern, bevor die letzte Bade-/Sonnenrunde oder der Gang zur Eisdiele, am heißesten Tag, anstehen. Mit den Ehrungen beginnt der endgültige Abschied vom Eurocamp. MVP, MIP, Best Defense, Nicest Camper, etc. werden ausgezeichnet und auch die Camper vergeben ihren Preis. Busse beladen, Abendessen, letzte Verabschiedungen und ab geht es um 19.30 Uhr nach BBW-Land. Viele neuen Freundschaften wurden gebildet und so dauert es lange ehe im Bus doch noch der ein oder andere seinen Nachtschlaf bekommt.

Fazit: Heiße Tage, tolle Spiele, beste Stimmung. Der Hochsommer zur Pfingszeit sorgte für ein rundum gelungenes Camp.

Nächstes Jahr kommen wir vom  20.-30.05.2018 wieder ins EuroCamp.

Anmeldung ab Oktober auf der Homepage www.bbw-cesenatico.de

 

Cesenatico 2016. Tanzende Trainer.

14.05.16

Mit zwei Bussen der Firma Gairing und Discipulus starten die aufgeregten 108 Camper über Schwenningen-Stuttgart-Ulm und Heidelberg-Ludwigsburg-Karlsruhe-Freiburg-Lörrach nach Cesenatico. Fast hätte einer den Bus verpasst und einer steigt in den falschen Bus, doch letztendlich sitzen alle im Bus auf dem Weg nach Italien.

15.05.16

In freudiger Erwartung auf Sonne, Strand und Basketball erwachen die Camper am Morgen im Bus. Die ersten Camper wurden am noch frühen, kühlen Morgen direkt von der Sonne im Camp begrüßt. Nachdem beide Busse mit allen Campern unbeschadet angekommen sind wurden die Busse erstmal ausgeladen und die Übergangszimmer bezogen. Nach dem Beziehen der Zimmer ging es direkt mit ein paar organisatorischen Sachen weiter, Pässe einsammeln, Geld in die Campkasse einzahlen, T-Shirtvergabe und Campfoto. Nach dem ersten großen Campmeeting gab es auch schon Mittagessen. Mit ganz viel Pasta im Bauch ging es dann in die Mittagspause. Die ersten ganz mutigen Camper trauten sich trotz nicht wirklich warmer Temperaturen und einem kalten Wind ins Wasser. Die anderen Camper vertrieben sich die Zeit auf dem Zimmer. Nach der erholsamen Mittagspause durften dann auch alle ihre richtigen Zimmer beziehen. Nach dem Beziehen der Zimmer starteten die Trainingsgruppen mit einem Try-Out ins Training. Nach dem Abendessen gibt es noch ein kurzes Campmeeting und Zeit zum Chillen oder nach der kurzen Nacht früh ins Bett zu gehen.

16.05.16

Um 7:30 Uhr treffen sich alle zum ersten Strandlauf, der aufgrund einer Baustelle (neuer Sand wird vom Meeresboden an den Strand gepumpt um den Strand zu vergrößern) verkürzt werden musste. Nach dem Frühstück und einem kurzen Campmeeting starten alle Camper in das erste richtige Training. Basketball pur den ganzen Tag und Kennenlernen in den Gruppen und den 17 Trainern steht im Vordergrund.

17.05.16

Da am Tag zuvor der Strandlauf etwas verkürzt worden ist wurde die nicht gelaufene Strecke vom Vortag einfach bei diesem Strandlauf nachgeholt, was nicht bei allen Campern auf Begeisterung stieß. Im Vormittagstraining mussten die ersten Teams von ihren Coaches für die am Nachmittag anstehenden ersten Spiele vorbereitet werden. Langsam steigen auch die Temperaturen und der Weg zum Strand lohnt sich in der Pause. Nach der Mittagspause ging es als erstes für die 2002er und 2001er Jungs los zum ersten Spiel nach Ravenna. Am Abend spielten dann noch die 2000er und die Mannschaft der Jahrgänge 2001/2002 im Pala Cesenatico. Da ging dann, wieder immer, in der Akkustikhalle stimmungsmäßig die Post ab. Ein erstes Highlight im Camp.

18.05.16

Nach der Meuterei am Vortag verkürzt der Chef wieder die Laufstrecke und kommt als letztes an. Hat da etwa jemand abgekürzt? Die Stimmung ist gut und in Erwartung vieler Spieler am Nachmittag trainieren alle Teams intensiv und konzentriert. Die Sonne scheint intensiv und die Wasserflaschen von basketballdirekt werden intensiv genutzt. Der ein oder andere darf aufgrund von vergessenem Sonnenschutz auch die Gedächtnisleistung über die Armmuskulatur verbessern. Der Mittag kann nach bestem Pastagenuß am Strand verbracht werden. Nur die Liegestühle fehlen noch. Am Nachmittag geht es dann los nach Cesena. In zwei verschiedenen Halle spielen insgesamt 6 Teams in intensivem und emotionalen Spielen gegen die Mannschaften aus Cesena. Fast alle Spiele enden mit einem knappen Ergebnis, mehr Siege als Niederlagen gibt es heute. Ein Team muss sogar in die Verlängerung. Die Teams unterstützen sich Lautstark. Hinterher gibt es noch das gemeinsame Gruppenbild mit den Italienern. Am Abend ist noch Chillen, Freundschaften vertiefen oder noch ein bisschen Zocken oder Bumpen angesagt.

19.05.16

Mirabilandia. Nach dem Frühstück geht es mit beiden Bussen los in Richtung Freizeitpark. Bei leichter Bewölkung starten die Camper in den Park. Die Achterbahnen werden zuerst angesteuert. Nachdem die Sonne intensiver scheint, trauen sich auch fast alle in die Wasserbahnen und steigen Patsch nass wieder aus. Im ISpeed oder Katun wird man aber schnell wieder trocken gepustet. Nachdem die Wasser- und Achterbahnen auf Herz und Nieren geprüft wurden, trauen sich einige Teilnehmer noch ins Spukhaus und bestaunen die Auto und Motorrad Stuntshow mit dem Looping als Höhepunkt. Doch auf den Sonnenschein folgte eine Stunde vor Ende der Regen und der Tag in Mirabilandia wurde früher als sonst beendet, da leider alle Achterbahnen aufgrund des Regens gesperrt wurden. Am Abend kommen aber trotzdem alle glücklich, erschöpft und etwas nass zurück ins Camp. für zwei Mannschaften war nach der Rückkehr nochmal Basketball angesagt. Die Jungs des Jahrgangs 2000 und der Jahrgänge 1997-1999 hatten am Abend jeweils noch ein Spiel zu bestreiten. Beide Teams wurden von den anderen Campern in der Halle lauthals unterstützt.

20.05.16

Der Regen hat über Nacht nachgelassen und so stand auch an diesem Morgen der Morgenlauf an. Nach dem Frühstück starteten manche Teams trotz noch nasser Plätze direkt mit dem Training. Andere Teams starten mit ihrer Planung und den Proben für den Abschlussabend. Am Nachmittag haben 3 Gruppen nochmal ein Spiel im Pala in Cesenatico und ein weiteres Team spielt in Cervia. Bei den Spielen müssen einige Camper erfahren, dass die Italiener auch richtig hart spielen können. Ernsthaft verletzten tut sich aber keiner. Internationale Erfahrung sammeln nennt man so etwas.

21.05.16

Das Wetter zeigt sich von seiner besten Seite. Die Temperaturen steigen und der Wind lässt nach. Nach einer Trainingseinheit für alle Teams am Vormittag verschlägt es die meisten Camper in der Mittagspause, dank strahlendem Sonnenschein an den Strand und ins Meer. Die Mannschaften der Jahrgänge 2002 und 2001 machen sich nach dem Mittagessen auf den Weg nach Faenza um dort die letzten zwei Spiele zu bestreiten. Nach einem schönen Strandmittag treffen sich die Gruppen und spielen am Nachmittag zum Teil gegeneinander oder arbeiten weiter an ihren Techniken. Am Abend bereiten sich einige Gruppen schon auf den Abschlussabend vor andere Camper schauen das spannende Pokalfinale.

22.05.16

Der Tag beginnt für alle Camper mit dem letzten Morgenlauf. Nach dem stärkenden Frühstück und dem Campmeeting, geht es für einige Mannschaften nochmal ins Training. Ein paar der Teams starten auch in ein Mixed-Zocken. Am Nachmittag stehen die Beachspiele an. Hier kämpfen die verschiedenen Mannschaften im Beachvolleyball, Beachfußball und im American Football gegeneinander um den Sieg. Am Abend findet die heiß ersehnte Abschlussparty statt. Hier zeigen die Camper ihr Können in verschiedenen Herausforderungen (Kegeln, Blind Eisfüttern, Witzewettbewerb mit Wasser im Mund, Basketball nach Pirouetten, etc.), beim Dichten und bei selbst einstudierten Tänzen. Grandios wie immer. Da kommen ganz neue Talente zum Vorschein. Sogar ein paar Coaches zeigen ihr Tanztalent in einer tollen Darbietung. Der Abend endet fröhlich mit Musik, Tanz und Basketball.

23.05.16

Schon der letzte Tag. Nach dem Frühstück werden ein paar Zimmer (zum Teil auch Müllhalden) geräumt und die liegengelassenen Habseligkeiten (Socken, Unterhosen, Stecker, Handys, Mützen, Gummibärchen, etc.) gegen Liegestützen wieder herausgegeben. Der Vormittag wird von allen Teams mit dem letzten Training abgeschlossen. Noch vor der Mittagspause wird es spannend, das All-Star-Game der besten Camper gegen die Coaches steht an. Im ersten und dritten Viertel dürfen sich die jüngeren Jahrgänge mit den Trainern messen. Im zweiten und vierten Viertel dürfen die älteren aufs Feld. Spektakuläre Einlagen beider Teams inklusive. Nach dem letzten Mittagessen wurde das Wetter leider nochmal schlechter und so konnten der Strand und das Meer nicht nochmals genossen werden. Zur Passausgabe und der Verleihung der individuellen Auszeichnungen (MVP, MIP, Best Defense, etc.) kam nochmal die Sonne raus. Auch diesen Jahr vergeben die Camper einen Preis (Maximilian Steinweg Award) für den ….. Spieler. Nach der letzten Pasta am Abend heißt es Busse packen und ab nach Hause.

Fazit: Das Camp war soooo schnell vorbei, doch die Vorfreude aufs nächste Jahr ist schon wieder da!

Nächstes Jahr geht es wieder rund vom 3. – 13. Juni 2017 oder vom 4. – 14. Juni 2017.

Anmeldung zum nächsten Camp ab Oktober 2016 unter www.bbw-cesenatico.de.

Bericht von Caro und Oli

 

Cesenatico 2015. Von der Überschwemmung zum großen Spaß.

23.05.15

Mit zwei neuen Bussen der Firma Gairing und Discipulus (Tourbus des Stargeigers David Garrett) starten die aufgeregten 108 Camper über Ulm-Stuttgart-Schwenningen und Heidelberg-Ludwigsburg-Achern-Freiburg-Lörrach nach Cesenatico. Nach Mitternacht passieren die Busse den Gotthard. Der ein oder andere Camper schläft sogar schon.

24.05.15

In freudiger Erwartung auf Sonne, Strand und Basketball erwachen die Camper am Morgen im Bus. Das Wetter ist trübe, dort wo eigentlich die Straße zum Eurocamp verläuft ist nur ein Fluß zu sehen. Die Busse „schwimmen“ durch das Knöchel- bis Knietiefe Wasser zum Camp. Zum Glück ist es dort dann doch einigermaßen trocken. Bus ausladen, Platz besichtigen und schon beginnt es wieder zu regnen. Schnell ins trockene Gebäude und das Warten auf die Zimmer beginnt. Bis zum Mittagessen haben sich auf engstem Raum die Gruppen für die 3-7er Bettzimmer gebildet und die Zimmer werden bezogen. Flugs werden vor dem Mittagessen noch die Pässe und Krankenversicherungskarten eingesammelt und die Camper können ihr Taschengeld in die Campkasse einzahlen. Nach der ersten Pasta geht es zum Ausruhe auf die Zimmer. Die Campleitung organisiert noch schnell eine Halle und ab 15 Uhr startet die erste Gruppe zum Training. Währenddessen klart das Wetter auf und einige Gruppen können ihr Try-Out Training auf den Freiplätzen durchführen. Nach dem Abendessen werden noch die T-Shirts verteilt und das obligatorische Campfoto geschossen.

25.05.15

Um 7:30 Uhr treffen sich alle zum ersten Strandlauf. Bei blauem Himmel genießen die Camper die frische Meeresbrise. Nach dem Frühstück beginnt um 9:00 Uhr der Tag mit dem Campmeeting. Im Training müssen die Coaches ihre Spieler bereits auf die ersten Spiele am Nachmittag und Abend vorbereiten. Von den 7 Trainingsgruppen spielen am Nachmittag und Abend die 2002er, die 2001er, die 2000er und die Mädchengruppe 2000-2004 in Cesena. Alle Teams können ihre Spiele gewinnen, was die Stimmung im Camp gleichmal steigen lässt.

26.05.15

Am dritten Tag hat der Regen wieder zugeschlagen. Bei erfrischendem Nieselregen wird die Müdigkeit beim Strandlauf schnell vertrieben. Das Training kann nach ein paar Schrubbereinsätzen, um die letzten Fützen vom Platz zu fegen, wie geplant stattfinden. Derweil wird der erste (Mini-)Korb per Dunking zerstört. In der Mittagspause ist es windig und noch nicht wirklich zum am Strand liegen geeignet. Die Gruppen haben somit aber Zeit sich für die Fan-Fotos und Fan-Performance am Abend beim Spiel der älteren Jungs vorzubereiten. Am Nachmittag lässt die Sonne aber wieder geregeltes Training zu. Beim Fan-Contest am Abend in der Kuppelhalle zieht die Gruppe „Boobs for Hoops“ alle Register ihres Könnens. „Pasta della Basketball“, „How I met my Basketball“ und „Stuhlgäng“ haben das Nachsehen. Die 1999er und 1998/97er Jungs werden von den Gruppen zu zwei Siegen getrieben.

27.05.15

Der Regen will immer noch nicht verschwinden und verhindert diesmal sogar den Strandlauf. Auch der Vormittag ist total verregnet. Flugs werden die Eurocamp Gebäude in einen Trainingsparcours umfunktioniert. Training an der Koordinationsleiter im Flur. Sprint und Sprungtraining im Treppenhaus. Stabilisationsübungen im Raum Italia. Ballhandling im Flur vor den Zimmern. Seilspringen im Foyer. Jonglieren und Dribbling im Raum Emilia. Schlechtes Wetter kann das Training hier nicht stoppen. Am Nachmittag geht es für 3 Teams nach Faenza. Die 2002er und 2003/04er Jungs spielen in der großen 5000 Zuschauer fassenden Halle (fast ausverkauft) und die 2001er in der alten Trainingshalle in der Stadtmitte. Auch hier können wieder alle 3 Teams gewinnen. Am Abend ist für alle Teams nochmal Chillen angesagt.

28.05.15

Der Tag im Freizeitpark Mirabilandia und herrlicher Sonnenschein. Die Wasser- und Achterbahnen können ausgiebig genutzt werden. Ein Camper hat Magenbeschwerden. Die 13te Fahrt mit der Looping-Achterbahn war wohl nicht gut;-). Am Abend kommen alle glücklich und erschöpft wieder zurück ins Camp. Der Abend klingt mit lockeren Basketballspielen auf den Freiplätzen aus.

29.05.15

Das Wetter bleibt jetzt richtig schön. Nach dem Vormittagstraining, bei dem einige Camper noch schwere Beine vom Freizeitpark haben, geht es in der Mittagspause am Strand und im Meer wieder richtig rund. Am Nachmittag haben 6 Gruppen nochmal Spiele im Liceo und im Pala in Cesenatico sowie eine Gruppe in Ravenna. Die ersten Niederlagen müssen eingesteckt werden und einige Camper erfahren was internationale Härte bedeutet. Ernsthaft verletzten tut sich aber keiner. Am Abend werden die Wunden geleckt und einige Camper verpassen die Nachtruhe. Dafür dürfen sie am nächsten Morgen früher zum Strandlauf.

30.05.15

Am Vormittag können alle Teams wieder einem geregelten Training nachgehen. Die Temperaturen steigen weiter. Und auch die Stimmung im Camp steigt weiter. Nach einem schönen Strandmittag treffen sich die Gruppen und spielen am Nachmittag zum Teil gegeneinander oder arbeiten weiter an ihren Techniken. Am Abend bereiten die Gruppen schon den Abschlussabend vor und es wird das ein oder andere Wurfspiel gespielt. Nach der Nachtruhe melden sich wieder 3 Zimmer zum früheren Strandlauf.

31.05.15

Beachtag. Einige Camper machen den Strandlauf am Morgen zum Beachwalk. Chillig geht es am Vormittag und Nachmittag mit den Beachspielen weiter. Während die eine Hälfte der Gruppe trainiert, misst sich die andere Hälfte Beim Beachsoccer und Beachvolleyball und performt bei den Fotos zum „Best Beach Models“ und „Akrobatic-Tower“. Am Abend kommt dann die Abschlussparty mit den Herausforderungen der Teams (lautester Rülpser, Mittellininenwurf, M&M´s mit dem Mund fangen und Dosenwerfen) und den Vorführungen (Gedicht vom Kacken, Tanz mit Sebastian, Cese-Camper-Gedicht und Aerobic mit Max (Iron-Man) und Lukas (LK14)). Der Abend endet mit Musik, Tanz und Basketball.

01.06.15

Schon der letzte Tag. Nach dem letzten Strandlauf und Frühstück werden die Zimmer (zum Teil auch Müllhalden) geräumt. Nachdem die letzten Kleidungsstücke wieder gefunden und verteilt wurden, geht es nochmal in die Kuppelhalle zum All-Star-Game. Zuerst müssen sich die älteren Jungs mit den Trainern messen. Nach einer Führung für die Youngster reißen die Coaches nochmal das Spiel herum und gewinnen knapp. Im zweiten All-Star Game gegen die jüngeren Spieler/innen lässt die Kondition der Coaches langsam nach. Am Ende setzt sich aber die höhere Gewichtsklasse durch. Zum Hallenabschluss gibt es noch das obligatorische Bump. Nach dem letzten Mittagessen kann nochmal der Strand und das Meer genossen werden, bevor es zur Passausgabe und Siegerehrung mit der Verleihung der Preise für die besten Gruppen und die individuellen Auszeichnungen (MVP, MIP, Best Defense, etc.) kommt. Auch die Camper vergeben einen Preis (Maximilian Steinweg Award) für den ….. Spieler. Nach der letzten Pasta am Abend heißt es Busse packen und ab nach Hause.

Fazit: Die Stimmung war wieder so gut, dass sich sogar das Wetter mitreißen ließ und immer besser wurde. Nächstes Jahr geht es wieder rund vom 14.-24.05.2016

Anmeldungen ab Oktober 2015 unter www.bbw-cesenatico.de oder www.bbwbasketball.net

Cesenatico 2014 - Viele internationale Begegnungen und ein Länderspiel

07.07.2014

Spannend wie immer gestaltete sich die Reise mit den 2 Bussen aus Heidelberg und Oberelchingen. Der Discipulus Bus sammelte die Teilnehmer aus dem badischen Teil über Heidelberg, Karlsruhe, Freiburg und an der Schweizer Grenze ein. Der Gairing Bus lud die Teilnehmer aus dem württembergischen Teil in Oberelchingen, Stuttgart und Villingen-Schwenningen ein. Da alle Teilnehmer pünktlich zur Stelle waren und es keine Staus gab, ging es flott Richtung Italien.

08.07.2014

Die Nacht im Bus war wie immer kurz, da sich die Teilnehmer viel zu erzählen hatten oder vor freudiger Erwartung nicht schlafen konnten. Mit den ersten Sonnenstrahlen ging es durch Italien um dann frühzeitig im Eurocamp in Cesenatico einzutreffen. Schnell wurden die Busse entladen und die ersten Spieler testeten gleich den Hauptplatz (Eurocamp Centrale). Nachdem auch der 2te Bus angekommen war ging es direkt los mit Pässe einsammeln, Geld in die Campkasse einzahlen, T-Shirt vergabe und Campfoto, sowie der ersten Ansprache von Campleiter Oliver Mayer. Danach wurden die Zimmer verteilt und ab ging es direkt zum ersten Mittagessen mit Pasta. In der Mittagspause gingen die meisten Camper an den Strand, einige wenige schliefen erstmal eine Runde in ihrem Bett. Am Nachmittag startete das erste Training mit einem Try-Out in den 7 Trainingsgruppen. Problemlos fanden sich die 2 Mädchen und 5 Jungengruppen zusammen. Nach dem Abendessen gab es zum Abschluss noch ein kleines 3-3 Turnier, bevor alle müde ins Bett fielen.

09.07.14

Mit einem ersten lockeren Strandlauf am Morgen wurde die Müdigkeit aus den Beinen gelaufen und der Kopf mit frischer Meerluft versorgt. Nach dem kurzen Dehnen ging es zum Frühstück. Mit der Wasserausgabe und der Campansprache begann der Trainingstag um 9:00 Uhr. Viel trinken, Sonnencreme und Mützen gegen Sonnenstich waren gefragt. Am Nachmittag fand für die jüngeren Mädchen bereits das erste Freundschaftsspiel gegen eine finnische Mannschaft statt. Im ersten Spiel verloren die Mädchen noch. Im Rückspiel ein paar Tage später gab es dann einen verdienten Sieg. Für alle Trainingsgruppen war es ein heißer Tag, der mit der Abkühlung im Meer in der Mittagspause genossen wurde.

10.07.14

Mirabilandia. Früher als sonst ging es mit dem ganzen Camp bei herrlichem Sonnenschein in den Freizeitpark Mirabilandia. Die Achterbahnen und besonders die Wasserbahnen wurden zur Erfrischung intensiv genutzt. Zwischendurch gab es bei den tollen Shows kleinere Pausen zum Essen und Trinken. Trotz der Hitze und der kurzen Wartezeiten hatten am Ende des Tages nur zwei Camper mit leichtem Schwindelgefühl zu kämpfen, was sich aber schnell wieder legte. Die Uhrzeit vergaßen vor lauter Begeisterung natürlich auch wieder ein paar Camper, die dann beim Campmeeting am Ende zur Freude aller nochmal ihre Armmuskulatur kräftigen durften. Am freien Abend konnten sich alle basketballbegeisterten Camper und Trainern nochmal auf dem Freiplatz austoben oder einfach nur chillen.

11.07.14

Beim Morgenlauf steckte allen noch die Müdigkeit vom anstrengenden Tag im Mirabilandia in den Knochen. Doch nach einem kräftigen Frühstück und nachdem der Basketball im Training dazukam, waren alle wieder hellwach und konnten ihre basketballerischen Fertigkeiten verbessern. Am Nachmittag hatten dann die großen Mädchen ihr erstes Spiel in der akustisch einzigartigen Kuppelhalle. Gegen das Team aus Cesenatico entwickelte sich ein intensives aber faires Spiel. Angefeuert von zwei anderen BBW-Teams kämpften sich die Mädchen zum Sieg. Am Abend wurde dann in allen Gruppen nochmal locker trainiert.

12.07.14

Der erste große Spieltag stand am 4. Camptag  auf dem Programm. So bereiteten sich alle Teams am Vormittag taktisch auf die kommenden Spiele vor. Die 2001er Jungs und die 95-99er Mädchen fuhren am Nachmittag mit dem Bus nach Faenza. Die Spiele dort wurden extra auf Plakaten angekündigt. Die Jungen feierten einen souveränen Sieg und feuerten danach die großen Mädchen an, die sich nach Verlängerung knapp geschlagen geben musste. Die Jungen (Jahrgang 2002-03) und (Jg. 2000) fuhren währenddessen mit dem 2ten Bus nach Cesena und konnten ihrerseits zwei tolle Siege feiern. Die 99er Jungs schließlich spielten in der Kuppelhalle in Cesenatico und lieferten sich ein gutes Spiel gegen die Heimmannschaft. Am Abend erholten sich die Teams bei lockeren Beachfußball und Bumpspielen.

13.07.14

Der zweite große Spieltag folgte und erneut bereiteten sich die Teams am Vormittag konzentriert auf ihre Spiele vor. Die 2001er Jungen fuhren nach Cesena und konnten dort den dritten Sieg klarmachen. Die älteren Jungen fuhren nach Rimini, wo es im Vorjahr noch ein heißes Spiel gab. Aufgrund der Sommerferien trat Rimini diesmal mit einer schwächeren Mannschaft und die BBW-Jungs gewannen souverän. In Cesenatico fanden dann noch 3 weitere Spiele statt. Die jüngeren Mädchen (2000-2003) revanchierten sich mit einem Sieg gegen die Finninen. Die 2000er Jungs zogen hingegen gegen die starken Finnen den Kürzeren. Die jüngeren Jungs (2002-03) machten es besser und besiegten Das Team aus Cesenatico. Am Abend konnten sich die Teams dann wieder erholen.

14.07.14

Nach zwei anstrengenden Spieltagen, entschieden sich einige Teams zum Spiel der älteren Jungs gegen die U16 Nationalmannschaft von San Marino mitzufahren. Nach einen 1,5 stündigen Besuch der Altstadt auf dem Berg San Marino ging es wieder zurück an den Fuß des Berges, wo im großen nationalen Trainingszentrum das Spiel stattfand. Nach einer müderen ersten Halbzeit entwickelte sich ein tolles Spiel, das San Marino knapp gewann. Die anderen Teams trainierten hingegen weiter fleißig im Eurocamp. Am Abend wurden die besten 3 Spieler jeder Gruppe zum All-Star Game nominiert. In zwei Teams traten die Mannschaften gegeneinander an. Die Camper hätten sich allerdings lieber ein Spiel gegen die Trainer gewünscht, was im nächsten Jahr auch wieder stattfinden wird. Zum Ausklang wurden noch in gemischten Teams mit Trainern und Spielern gespielt bis es dunkel wurde.

15.07.14

Nach den ersten heißen Tagen war es nun nicht mehr ganz so warm und erste Wolken zogen auf. Am Vormittag konnte das Training trotzdem stattfinden. Die Teams spielten nochmal gegeneinander 00-03 Mädchen gegen 02-03 Jungs und 00 gegen 01 Jungs sowie 99 gemischt mit 98-96 gegeneinander. Am Nachmittag fanden dann die Beachspiele mit Beachvolleyball, Beachsoccer und Barfußbasketball statt. Der Spaß am Spiel war hier das wichtigste. Am Abend stand bereits der Abschlussabend an, zum dem sich die vier Gruppen (Die Putzkolonne, The Eastside Ballers, Pasta al Dente und Team Adonis) mächtig ins Zeug legten und tolle Aufführungen (Ein Camp Lied, ein Camp Gedicht, ein Camp Märchen und ein Ratespiel) aufführten. Dazu kamen noch die Duelle zu denen sich die Teams herausforderten (Wischerfußball, Handstand gegen Luftanhalten, Wir bringen alle zum Lachen und das Mütze auf den Kopf werfen Spiel). Viel Spaß sorgte für einen schönen Abschlussabend.

16.07.14

So hatten wir uns den letzten Tag nicht vorgestellt. Regen ohne Ende. Nach dem großen Packen und Zimmer räumen sollte es eigentlich noch ein schöner Strandtag werden. Doch leider machte der Regen dem einen Strich durch die Rechnung. So mussten sich die Camper mit den Coaches, bei kleinen Spielen im Eurocamp Gebäude begnügen. Am Nachmittag gab es dann noch die große Siegerehrung, bei der zunächst 3 Spieler jeder Gruppe für ihre Leistungen ausgezeichnet wurden. MVP´s, MIP´s, Best Defense, Best Team Player, Craziest Player, Best Attitude und best Hustler wurden ausgezeichnet. Von den 4 großen Gruppen wurden die zwei besten Teams mit großen Gummibärchen Packungen belohnt. Als Aufgaben mussten die Teams in der Woche ein Selfie machen, einen Flashmob veranstalten. Die Ergebnisse von den Beachspielen kamen hinzu und die Leistungen am Abschlussabend wurden belohnt. Sieger wurde das Team Pasta al Dente vor dem Team Adonis. Vor und nach dem letzten Abendessen wurde noch das WM Auftaktspiel Deutschland gegen Portugal geschaut und die vielen Tore bejubelt. Danach ging es ab in die Busse und zurück nach Baden-Württemberg.

Fazit: Das Camp war so schnell vorbei, darum sind wir nächstes Jahr wieder dabei!

Cesenatico Camp 2015 vom 23.05.-02.06.2015.

 

Cesenatico 2013      Kühleres Wetter – dafür heißere Spiele

 

Auch 2013 war für die jugendlichen Basketballer/innen, die mit dem BBW nach Cesenatico fuhren, wieder ein tolles Erlebnis. 92 Teilnehmer (35 Mädchen und 57 Jungs) waren diesmal dabei und erlebten mit den 13 Trainern und Betreuern ein tolles Programm.

19.05.13 Abfahrt der beiden Busse am Abend in Heidelberg und Oberelchingen.

20.05.13 Ankunft am Vormittag im Eurocamp in Cesenatico. Nach einer kurzen Nacht im Bus, bei der die vielen Teilnehmer vor lauter Aufregung kaum schlafen konnten, begrüßte die Sonne in Cesenatico die Baden-Württemberger. Nach einem kurzen ersten Test des Hauptplatzes und der Körbe wurden direkt die Zimmer verteilt. Im Anschluss gab es die erste große Campansprache von Campleiter Oliver Mayer, bei der nochmal alle Regeln erklärt wurden und die Trainer vorgestellt wurden. Mit dem verteilen der Campshirts, dem Gruppenfoto, der Abgabe der Ausweise und Eröffnung der Campkasse ging es weiter. Pünktlich ging es dann zum Mittagessen um die ersten Pasta zu gebießen. In der Mittagspause wurde dann das Schlafdefizit auf den Liegen am Strand oder in den Betten in den Zimmern nachgeholt. Am Nachmittag ging es dann endlich mit Basketball los. Die 5 Trainingsgruppen wurden gebildet und ein erstes Try-out Training durchgeführt. In den Abendstunden endete der erste Tag mit lockeren 3-3 Spielen und alle Teilnehmer freuten sich danach auf ihre Betten.

21.05.13 Frisch ausgeschlafen ging es zum ersten morgendlichen Strandlauf. Um weiteren Gerüchte über die Länge der morgendlichen Laufstrecke zuvorzukommen, angeblich sollte sie mindestens 8 km betragen, wurde die Strecke diesmal über GPS exakt vermessen. 2,2 km ist die genaue Lauflänge. Im gemütlichen Tempo schafften es fast alle Teilnehmer diese Strecke jeden Morgen zu bezwingen. Für die Sprinter bestand natürlich auch die Möglichkeit am frühen Morgen schon voll Gas zu geben. Nach dem Frühstück ging es zum vormittäglichen Training. Nach einer wärmeren Mittagspause am Strand, durften die zwei Mädchengruppen bereits ihre ersten Spiele bestreiten. In der legendären akustisch einzigartigen Kugelsporthalle von Cesenatico erkämpften und erspielten sich die Mädchenteams ihre ersten Siege. Die Jungen trainierten währenddessen auf den Plätzen in Strandnähe. Am Abend wurden die Teilnehmer in vier gemischte Gruppen eingeteilt (Nord, Süd, Ost, West). Die erste Aufgabe bestand darin sich kennenzulernen, einen Namen für die Gruppe zu finden und ein Gruppenfoto zu machen.

22.05.13 Auch der 3. Tag stand wieder voll im Zeichen von Spielen. Am Vormittag wurde nochmal fleißig trainiert. In der Mittagspause hatten die Gruppen die Aufgabe einen Harlem Shake zu drehen. Die Ergebnisse waren absolute Highlights. Nach einer kürzeren Mittagspause ging es zu Fuß durch den Park wieder zur Kugelhalle. Diesmal bestritten die 2001er, die 2000er und die 98/99er Jungs 3 Spiele. Zwei Siege und eine Niederlage standen am Ende für die Teams zu Buche. Noch lautstärker wie am ersten Spieltag unterstützen sich die Teams gegenseitig. Bei den abendlichen Spielen kamen auch noch die älteren Mädchen zur Unterstützung. Die kleineren Mädchen waren unterdessen mit dem Bus ins schöne Santarcangelo di Romagna unterwegs und bestritten dort ein Gastspiel, was sie knapp verloren. Abends ging es dann schon viel lebhafter auf den Zimmern zu. Die Müdigkeit von den Spielen führte dann doch zu einer frühen Nachtruhe.

23.05.13 Der Morgenlauf und das Vormittagstraining fielen dem Regen zum Opfer. Stattdessen trafen sich die Gruppen und planten für die Abschlussvorführungen. Am Mittag kam die Sonne wieder hervor und am Nachmittag konnte wieder trainiert werden. Die älteren Jungs fuhren am Nachmittag nach Cesena und hatten dort ihr erstes Spiel, das sie souverän gewannen. Die übrigen Teams holten das ausgefallene Training am Abend nach.

24.05.13 Nach einem erfrischenden Morgenlauf stand wieder ein großer Spieltag bevor. Entsprechend engagiert ging es am Vormittag ins Training. Mit beiden Bussen wurden die 3 Jungen Spiele in Cesena (2001-02, 2000 und 1999 ) und das Spiel der 96-99er Mädchen in Forli organisiert. 2 Siege und 2 Niederlagen standen am Ende zu Buche. In allen Spielen waren deutliche Fortschritte gegenüber den ersten Spielen zu sehen. Am Abend gab es noch ein paar freie Beachvolleyball und Beachsoccer Spiele.

25.05.13 Mirabilandia! Wie immer ein Highlight des Camps. Selbst kleinere Regenschauer hinderten einige Camper nicht daran mehrfach die rasanten und nassmachenden Wasserbahnen zu nutzen. Zum Trocknen ging es entweder in die großen Fön-Kabinen oder direkt in I-Speed und Katan (die wildesten und schnellsten Achterbahnen). 3-4 Runden und schon war man wieder trocken gepustet. Zwischendurch durfte der Besuch in der „Scuola di Polizia“ (einer Auto-Stuntshow) nicht fehlen. Fast alle schafften es dann trotzdem pünktlich am Ausgang zu sein. Der Abend brachte dann das zweite Highlight des Tages das deutsche Champions-League Finale. Sowohl Bayern als auch Dortmund Fans verkleideten sich für das Spiel und so wurde es ein bunter Abend mit Top Stimmung. Danach ging es Müde ab in die Betten.

26.05.13 Am Morgen merkte man den Campern den anstrengenden Tag im Mirabilandia an. Doch alle kämpften sich durch den Morgenlauf und absolvierten ihre Trainingseinheit am Vormittag. Am späten Nachmittag ging es dann mit Fans zum Spiel der großen Jungs gegen Scrabs Rimini, die mit ihrer 98er Mannschaft im Halbfinale um die italienische Meisterschaft stehen. Eine hoch intensive Partie entwickelte sich, bei der die Schiedsrichter Schwerstarbeit leisten mussten. Angefeuert von den mitgereisten BBW-Campern siegte das BBW-Team nach 5 x 10 Minuten. Die jüngeren Jungs spielten gegen die jüngeren Mädchen währenddessen ein Freundschaftsspiel im Eurocamp. Nach engem Beginn und einer Regenpause siegten die Jungs.

27.05.13 Am Vormittag stand die große Beacholympiade auf dem Programm. 12 Mannschaften kämpften beim Beachvolleyball, Beachsoccer, Beachbasketball, Beachboccia und zwei Kretaivaufgaben (Tanz und Sandgebilde) um Punkte für ihre Gruppen. Vor allem der Spaß stand hier im Vordergrund und so endete der Vormittag mit einer Wasserschlacht. Am Nachmittag standen nochmal Spiele auf dem Programm. Die kleineren Jungs schafften ihren zweiten Sieg, die kleineren Mädchen gewannen auch ihr zweites Spiel und die älteren Mädchen siegten in einem Klasse Spiel, bei dem sie vom gesamten Camp lautstark zum Sieg gepeitscht wurden. Der Sieg wurde dann gemeinsam auf dem Feld gefeiert. Am Abend stand noch das Camper-Coaches-Spiel auf dem Programm, bei dem alle viel Spaß hatten und die Coaches siegten. Im Abschluss wurde noch die Eurocamp-Disco besucht.

28.05.13 Schon war der letzte Tag da. Die Gruppen zeigten am Vormittag ihre Sketche, Tänze und Gedichte und es wurde noch frei auf den Plätzen gespielt inklusive Mega-Bump. Über den Mittag wurden die Koffer gepackt und die Zimmer geräumt. Danach hatten alle Camper noch Zeit am Strand zu liegen/spielen, nochmal nach Cesenatico zum Einkaufen zu laufen oder noch ein paar Würfe/Spiele auf den Freiplätzen zu machen. Am Nachmittag gab es die große Siegerehrung und die Auszeichnungen für die Camper und die Bilder-CD wurde an alle verteilt. Nach einem letzten Abendessen mit Pasta ging es zum Packen der Busse und ab in die Heimat.

Fazit: Trotz kühlerem Wetters gab es eine Bombenstimmung mit heißen Spielen. Wir kommen wieder! Schon mal den Termin für nächstes Jahr vormerken 07.-17.06.2014!

 

Cesenatico 2012 vom Erdbeben verschont, stattdessen Basketball, Fun and Sun

 

Beim diesjährigen Camp hatten alle Teilnehmer reichlich Möglichkeit zum Trainieren, Spielen und viel Spaß bei der einzigartigen Campatmosphäre im Eurocamp. Das sonnige und warme Wetter sorgte für das restliche Wohlgefühl in Cesenatico. Während in Modena die Erde bebte, blieb es im Eurocamp in Cesenatico ruhig. Vom Erdbeben war dort nichts zu spüren. So konnten sich die Camper und Trainer voll und ganz auf intensives Training, spannende Spiele und viel Spaß am Strand und bei den Beachspielen freuen.

27.05.12

Große Vorfreude herrschte unter den Teilnehmer/innen an den Abfahrtsorten. Von Heidelberg und Oberelchingen starteten die Busse mit unseren Fahrern Stefan und Bernhard. Quer durch Baden-Württemberg ging es und alle Teilnehmer wurden eingesammelt, bevor sich die Busse an der Schweizer Grenze bei Basel auf der gleichen Route nach Cesenatico bewegten. Freie Fahrt ohne Stau gab es, so daß die Busse am frühen Vormittag in Cesenatico ankamen.

28.05.12

Nach der Ankunft wurde erst einmal die Anlage besichtigt, bevor es dann recht bald zur Zimmerverteilung kam. Nach der Zimmerverteilung kam die wichtige Campansprache mit allen Regeln und die Vorstellung der Trainer. Im Anschluss wurden die Camp Shirts verteilt und das große Gruppenfoto gemacht. Die Ausweise und Krankenkarten wurden eingesammelt und die Camper Kasse eingerichtet. Danach war es schon Zeit fürs erste Mittagessen. Nach dem Mittagessen konnten sich die Camper und Trainer am Strand oder im Bett von der langen Nacht im Bus erholen. Um 16:00 Uhr ging es endlich los und die ersten Camper durften sich bereits in ein paar Liegestützen üben, da sie den Zimmerschlüssel vergessen hatten. Im Try-out wurden dann die 6 Trainingsgruppen gebildet. Nach dem Abendessen konnte bei einem lockeren 3-3 das Try-out abgeschlossen werden. Die Bettruhe um 22:30 Uhr kam allen recht.

29.05.12

Frisch ausgeschlafen ging es um 07:30 Uhr zum ersten lockeren Morgenlauf am Strand. Nach einem kurzen Stretching ging es dann zum Frühstück. Die Marmeladen und die Nougatcreme trugen den Aufdruck „Sprint“. Der kam aber erst später im Training. Jede Trainingsgruppe hatten einen eigenen Platz zum Training zur Verfügung. So konnte bei herrlichem Wetter ein optimaler Trainingstag absolviert werden. In der Mittagspause wurde am Strand gechillt und das Meer genossen. Nach dem letzten Training/Spielen am Abend musste die Camper wieder ins Bett. Noch wurde die Nachtruhe eingehalten.

30.05.12

An diesem Tag standen bereits die ersten 4 Spiele auf dem Programm. Doch zunächst wurde am Vormittag intensiv trainiert. Zwei Gruppen trainierten so intensiv, das es am Nachmittag in der legendären Rundsporthalle (mit ihrer einzigartigen Akustik) prompt eine Niederlage gab. Die anderen zwei Teams hatten sich ihre Kräfte besser eingeteilt und konnten ihre Spiele gewinnen. Die übrigen 2 Trainingsgruppen nutzen den Nachmittag zum Training. Am Abend wurde auf den Beachplätzen Beachsoccer und Volleyball gespielt. Die Nachtruhe einzuhalten fiel einigen Campern nach den aufregenden Spielen doch recht schwer. Die Trainer konnten sie dann aber doch zum Schlafen „überreden“.

31.05.12

Das Wetter ist weiterhin genial. Die Wasserausgabe am Morgen sehr begehrt. Beim Morgenlauf nehmen einige Camper immer mehr Tempo auf. Wieder steht ein lehrreicher Trainingsmorgen an. Am Nachmittag kommen endlich auch die Mädchen und die jüngeren Jungs zu ihrem ersten Spiel. Die spannenden Spiele enden bei den Jungs mit einem Sieg und einer Niederlage. Die Mädchen verlieren nach einem guten Spiel. Am Abend werden die 12 Gruppen für das Beachturnier, die Beacholympiade und den Abschlussabend bekannt gegeben. Erste Ideen werden bis zur Bettruhe ausgetauscht und darüber hinaus. 3 Zimmer dürfen dann auch zum frühen Morgenlauf kommen.

01.06.12

Der frühe Morgenlauf beglückt dann die zu wenig ausgelasteten Camper. Beim morgigen Training merkt man dann doch schon bei einigen Teilnehmer/innen die Anstrengung der vergangenen Tage an. Entsprechend wird das Programm am Nachmittag etwas aufgelockert. Nur die jüngeren Jungs fahren zu ihren nächsten Spielen nach Cesena. Ein Sieg und eine Niederlage nach spannenden Spielen sind das Ergebnis der guten Trainingsarbeit. Am Abend beginnt der erste Teil des Campwettbewerbs mit den Beachspielen. Jedes Team spielt je 2 Spiele Beachsoccer, Beachvolleyball und Beachtennis (eine Beachvolleyballvariante mit 2 Tennisbällen). Die gute Laune in den gemischten Teams hebt die Campstimmung weiter an. Ein paar Zusatzliegstütze bringen dann später auch die Nachtgeister zur Ruhe.

02.06.12

Heute steht der Besuch des Halbfinalspiel in Pesaro um die italienische Meisterschaft in der ersten Liga auf dem Programm. Am Vormittag wird nochmal heftig trainiert. Am Nachmittag folgt nach dem sonnigen Strandchillen die Strandolympiade. Beim Beachbasketballturnier auf Mülleimer und den Kreativwettbewerben Sandtier bauen, Krebsfangen, größte und schönste Muschel suchen, Wasserballett, Wasserpyramide, Montagsmaler im Sand und der Wasserträgerstaffel herrscht eine super Stimmung. Vor dem Abendessen ist gerade noch genug Zeit sich unter der Dusche vom Sand zu befreien. Dann geht es mit den Bussen nach Pesaro. In der gefüllten 10.000 Zuschauer Halle erleben die Camper live ein hochklassiges Basketballspiel indem Pesaro gegen Mailand gewinnt und den Anschluss in der Serie zum 2-1 schafft. Viele, viele Eindrücke nehmen die Camper von der Atmosphäre und der riesigen Halle mit auf die Busfahrt zurück. Später wie sonst geht es dann um 23:30 ins Bett.

03.06.12

Das nächste Highlight des Camps steht auf dem Programm. Nach der späten Nachtruhe entfällt der Morgenlauf. Alle Camper können so ausgeruht in den Freizeitpark Mirabilandia fahren. Looping-Achterbahnen, Wasserachterbahnen, tolle Stuntshow und und und. Um 18 Uhr hat am gerade so alle Attraktionen geschafft. Müde geht es nach Hause zurück. Zum Abschluss des Tages gibt es dann noch das All-Star-Game der Camper gegen die Trainer. Die Trainer müssen sich schon voll reinhängen um die Camper zu bezwingen.

04.06.12

Am vorletzten Tag kann nochmal richtig gut trainiert werden und am Nachmittag stehen zum Abschluss noch 3 Spiele auf dem Programm, die diesmal alle gewonnen werden. Das harte Training hat sich gelohnt. Der erste Regen am Mittag gibt den Campgruppen nochmal Zeit sich für den Abschlussabend vorzubereiten. Zum Abend ist es wieder warm und trocken, so dass der Abschlussabend mit den Vorführungen im Freien stattfinden kann. Sketche, Gedichte, Lieder und Spiele werden der Jury präsentiert und sorgen für tolle Stimmung. Zum Abschluss gibt es noch eine kleine Zaubershow und der Abend endet in einer Freiluftdisco. Die Nachtruhe wird leicht nach hinten verlegt.

05.06.12

Nach dem letzten morgendlichen Strandlauf, spielen die Gruppen nochmal gegeneinander oder trainieren ein letztes Mal am Vormittag. Nach dem Mittagessen werden die Campauszeichungen verliehen (MVP´s, MIP´s, Best Defense und weitere Preise in den Gruppen). Der Nachmittag steht zum chillen und relaxen am Strand zur Verfügung, bevor es zum großen Packen und Aufräumen in den Zimmern kommt. Nach einem letzten Pasta Abendessen und den großen Abschiedsszenen geht es mit den Bussen durch die Nacht nach Hause.

Diese Eindrücke werden bleiben. Ob wir das Camp 2013 noch toppen können? Wir werden es versuchen! „See you next year“ oder um es in der Landessprache auszudrücken „Arrivederci al prossimo anno“.

 

BBW-Basketballcamp 2011 im Zeichen von Dirk Nowitzki

 

 

1.Tag 10.06.11

Alle Teilnehmer/innen freuten sich schon tierisch auf die Fahrt ins Eurocamp nach Cesenatico. Um 18:00 Uhr bzw. 20:00 Uhr starteten die Busse in Oberelchingen und Heidelberg. Wegen des Ferienbeginns hatten alle mit vielen Staus und langen Wartezeiten gerechnet. Doch das Gegenteil war der Fall. Selbst vor dem Gotthard Tunnel in der Schweiz musste man nicht warten.

2.Tag 11.06.11

So kamen alle mit wenig Schlaf um 08:00 bzw. 09:30 Uhr in Cesenatico an. Zunächst wurde gewartet bis alle Teilnehmer angekommen und die Busse geleert und gesäubert hatten. Danach ging es an die Zimmerverteilung. Diesmal gab es sehr viele 8-Bett Zimmer, da bei den Italienern bereits die 3-monatigen Sommerferien begonnen hatten und das Eurocamp mit seinen 900 Betten voll ausgebucht war. Nachdem alle ihre Zimmer eingeräumt hatten, gab es die große Campansprache und die Vorstellung der Trainer mit anschließender T-Shirt Ausgabe und Gruppenfoto. Zum Abschluss des Vormittags wurden die Pässe und das Taschengeld eingesammelt. Nun gab es endlich das ersehnte Mittagessen. Bis zum Nachmittag 16:00 Uhr hatten alle Teilnehmer Zeit sich auszuruhen. Da es noch ein wenig bewölkt war, verbrachten einige Camper den Nachmittag im Bett, die meisten genossen aber den ersten Tag am Strand. Um 16:00 Uhr gab es dann ein lockeres Try-Out in den Altersgruppen. Nach dem Abendessen wurde nochmal ein 3-3 in den Gruppen gespielt. Ein kleiner Schauer störte kurz das Training. Um 22:00 ging es auf die Zimmer und um 22:30 Uhr war Bettruhe an die sich alle gerne hielten.

3. Tag 12.06.11

Die älteren Jungs spielten den ganzen Tag ein Streetball-Turnier gegen italienische Teams. Das beste Team belegte den 4ten Platz. In allen anderen Gruppen war Training angesagt. Die Verantwortlichen im Eurocamp sorgten trotz der vollen Belegung für eine tolle Organisation. So hatten alle Gruppen immer genügend Plätze für ihr Training zur Verfügung. Neu in diesem Jahr waren 2 Freiplätze vor der renovierten Kuppelhalle. Außerdem hatte das Eurocamp die alte Tennishalle gekauft und in 4 Basketballfelder umgerüstet. So standen 6 neue Plätze zur Verfügung. Nach einem intensiven Trainingsvormittag genossen alle Camper den Strand, bei deutlich steigenden Temperaturen. Am Nachmittag und Abend wurde intensiv weiter trainiert.

4. Tag 13.06.11

Auch der 2te volle Trainingstag begann um 07:30 Uhr mit dem allmorgendlichen Strandlauf und einem Stretching, bevor zum Frühstück gesprintet wurde. An diesem Vormittag wurden das erste Mal die Plätze in der alten Tennishalle getestet. Einige Teilnehmer waren froh, dass sie nicht unter der heißen Sonne trainieren mussten. Am Nachmittag musste dann am vollen Strand nach freien Liegen gesucht werden. Die Bademeister/in hatten die Schwimmer im Meer fest im Blick. Am Nachmittag konnte wieder auf den Plätzen im Eurocamp trainiert werden. Der Abend wurde mit freien Spielen Beachvolleyball, Beachsoccer und freien Basketballspiel gestaltet.

5. Tag 14.06.11

Ausnahmsweise fiel der Morgenlauf aus, denn der Besuch des Freizeitparks Mirabilandia stand auf dem Programm. Pünktlich zur Parköffnung um 10:00 Uhr standen alle Camper bereit und strömten in den Park. Gegen Mittag gab es ein kleines Gewitter, das für eine kurze Abkühlung sorgte. I-speed und Kartun waren die großen Achterbahnen. Doch auch im Park konnten einige Camper den Verlockungen des Basketball nicht wiederstehen und gewannen beim Korbwerfen prompt einen riesen Hai und einen übergroßen Softball. Die Wasserbahnen waren in der Nachmittagshitze der große Hit. Durchnässt ließ sich die große Hitze viel besser ertragen. Pünktlich um 18:00 Uhr waren zur Parkschließung wieder alle Gruppen am vereinbarten Treffpunkt. Einige waren bereits so erschöpft, das sie im Bus einschliefen. Am Abend war dann auch nur ein lockerer Ausklang am Strand oder ein paar Bump Spiele geplant. Ein Animateur des Eurocamp veranstaltete aber auf dem Zentral-Platz eine Disco, die von den Campern gerne angenommen wurde, zumal die Bettruhe dadurch verlängert wurde.

6. Tag 15.06.11

Einige Gruppen bereiteten sich am Vormittag auf die Spieler am Nachmittag vor. Die 96/97er Jungs konnten dabei von dem italienischen Gegner aus Modena viel an Durchsetzungsfähigkeit lernen. Die 98 er Jungs machten es am Abend besser und besiegten die Gruppe Masi-Casal in einem hart umkämpften Spiel knapp. Die Gruppen die keine Spiele hatten, arbeiteten vermehrt an den konditionellen und technischen Defiziten. Am Abend gab es aufgrund des späten Spiels der 98er eine spätere Nachtruhe. Doch auch diese reichte für einige Zimmer nicht aus, die noch zuviel Energie hatten. Sie durften am nächsten Morgen bereits um 06:30 Uhr zum Frühsport antreten.

7. Tag 16.06.11

An diesem Tag standen 5 Spiele auf dem Programm. Den Anfang machten die kleineren Jungs die gegen Torazzo antraten. Dann folgten die mittleren und größeren Jungs gegen Cervia-Cesenatico. Am Abend bestritten die jüngeren und die älteren Mädchen Spiele gegen finnische Mannschaften. Mit 3 Siegen und 2 Niederlagen brachte der Tag eine positive Bilanz. Die mittleren und größeren Jungs wurden bei ihren Spielen von den besten Nachwuchsschiedsrichtern in Italien gepfiffen, die parallel eine einwöchige Fortbildung erhielten. Nach dem Abendspiel gegen Finnland gab es noch eine kleine Wasserschlacht.

8. Tag 17.06.11

In der Nacht gewann Dirk Nowitzki mit den Dallas Mavericks die NBA-Meisterschaft. Für alle Belohnungen (vergessene T-Shirts, Caps, verspätet zum Training kommen) gab es ab sofort 41 Liegestütze.

Langsam merkte man den Campern die Hitze und die Anstrengung des Camps an. Der Vormittag wurde entsprechend ruhiger gestaltet. Am Nachmittag ging es mit den 3 jüngsten Jungen Teams nach Cesena. Ein Sieg und 2 Niederlagen gab es im Palaippo. Die älteren Jungs gewannen unterdessen im Eurocamp gegen Modena. Die Krönung des Tages war dann das All-Star-Game der Trainer gegen die Camper, bei dem die Trainer knapp die Oberhand behielten. Auch hier wurde aufgrund des späten Spiels der Zapfenstreich etwas verlängert.

9. Tag 18.09.11

Am Vormittag spielten die Mädchen nochmal ihre Revanche gegen Finnland, die 1-1 ausging. Besonders die jüngeren Mädchen zeigten eine deutliche Leistungssteigerung. Die übrigen Gruppen nutzen die Zeit nochmal für Technik und Individualtaktik Training. Am Nachmittag gab es in den meisten Gruppen 3-3 und 2-2 Turniere. Die Mittagspause und der Nachmittag wurde von den Zimmern intensiv zur Vorbereitung des Abschlussabends genutzt. Hier standen oft die Trainer im Mittelpunkt und wurden parodiert, mussten in Wettkämpfen gegen Camper antreten oder wurden in einem Sketch mit Wasser übergossen. Aber auch Tanzeinlagen, selbst gedichtete Lieder und Gedichte über das Camp kamen zum Vortrag. Den Abschluss bildete eine Freiluft-Disco auf dem Zentral-Platz.

10. Tag 19.06.11 / 11. Tag 20.06.11

Am letzten Tag genossen alle nochmal den Morgenlauf am Strand, in dem Wissen, das es der letzte war. Nach dem Frühstück wurden die Zimmer geräumt und entmüllt und die Koffer zum Beladen der Busse sortiert, was um 10:00 Uhr von den großen Jungs schnell erledigt war. Der Vormittag wurde in den Gruppen zu verschiedenen Spielen genutzt. Zum Abschluss des Vormittags fand die Auszeichnung für die besten Spieler oder Sieger in den Gruppen statt. Jede Gruppe zeichnete 3 Spieler aus. Nach dem Mittagessen konnte nochmal ausgiebig der Strand genossen werden. Das Meer zeigte sich mit herrlichen Wellen von seiner besten Seite. Um 17:00 Uhr wurden die Tagesplakate versteigert (Höchstgebot 200 Liegestütze) und die Pässe und das restliche Taschengeld ausgegeben. Nach dem letzten Essen ging es um 19:30 Uhr ab nach Hause. Im Stau ging es dann langsam bis nach Mailand. Kurz nach 4:30 Uhr ging es über die deutsche Grenze und alle Camper kamen wohlbehalten zu Hause an.

 

BBW-Basketballcamp 2010 in Italien im Eurocamp in Cesenatico

24.05.2010

Um 18.15 Uhr bzw. 20:00 Uhr starten die Busse in Heidelberg und Oberelchingen. In Stuttgart, Schwenningen, Karlsruhe, Ettenheim und Freiburg werden die Campteilnehmer eingesammelt. Und ab geht es durch die Nacht gen Italien. Was erwartet uns dort wohl?

25.05.2010

Kurz nach 08:00 Uhr kommt der erste Bus in Cesenatico an um 09:30 Uhr folgt der zweite Bus. Nach einem stärkenden Frühstück geht es an die spannende Zimmerverteilung. Das erste Chaos in den Zimmern entsteht. Nachdem alles in den Spinden (oder auch nicht) eingeräumt ist, folgt die Vorstellung der Trainer und der sehr beliebten Camp-Regeln. Nach der T-Shirt Verteilung wird auf der Tribüne des Zentralplatzes (Eurocamp centrale) das Camp-Foto mit den noch sauberen T-Shirts gemacht. Danach wird noch schnell das Taschengeld, die Pässe und Auslandkrankenkarten eingesammelt und ab geht es zum ersten Mittagessen zum Erstaunen aller ohne Pasta. Nach dem Essen können einige den fehlenden Schlaf nachholen, doch die meisten zieht es sofort zum Strand um das herrliche Wetter auszunutzen. In Deutschland hatte es ja in den vergangenen Wochen bei kühlem Wetter nur geregnet. Am Nachmittag ab 16:00 Uhr startet das erste lockere Try-out Training, was für einen Campteilnehmer sehr bald mit einem üblen Armbruch endet. Der Notarzt ist schnell zur Stelle und im Krankenwagen geht es mit Blaulicht nach Cesena ins Krankenhaus. Dort können kompetente Ärzte den Bruch wieder richten. Am späten Abend geht es dann mit Gipsschiene ins Camp zurück.

26.05.10

Auch der zweite Tag beginnt mit Sonnenschein und dem ersten morgendlichen Strandlauf. Die frische Meeresluft weckt die schlummernden Kräfte und macht allen Hunger aufs Frühstück. Die ersten Fundsachen (Bälle, Caps) werden bei der morgendlichen Campansprache gegen Liegestützen versteigert. Caps und Sonnencreme sind heute besonders wichtig. Da am Nachmittag bereits die ersten 6 Spiele gegen Cervia-Cesenatico anstehen, trainieren die Teams gezielt für die Spiele. Mit einem Bus werden jeweils 2 Teams zu den Spielen in den Palestra Liceo Scientifico gefahren. Die Teams unterstützen sich jeweils lautstark. Die 98/99er und die 97er Jungs gewinnen deutlich. Die 96er Jungs verlieren ebenso deutlich, die 95er Jungs gewinnen knapp. Die 96-98er und die 93-95er Mädchen verlieren jeweils knapp. Am Abend steht ein lockeres Wurftraining auf dem Programm. Um 22:00 Uhr verlassen alle in Windeseile die Spielfelder um nicht in den Genuss eines athletischen Zusatztrainings zu geraten. Um 22:30 Uhr wird in allen Zimmern die Bettruhe eingehalten.

27.05.10

Auch am dritten Tag begrüsst uns die Sonne beim morgendlichen Strandlauf. Die 4 Gruppen können am Morgen ihren normalen Trainingsplan absolvieren. Lediglich auf den Plätzen im Parco erschwert ein dichtes Schneegestöber (unzählige flauschige Pappelpollen) den Trainingsbetrieb. Mit geschlossenen Mund und Augen lässt sich trotzdem recht gut trainieren. Am Mittag kann erneut der Strand genutzt werden. Das Wasser ist zwar noch etwas kühl, doch mit Bewegung lässt es sich in dem herrlich erfrischenden Nass auch länger aushalten. Am Nachmittag spielen die älteren Jungs gegen Cervia-Cesenatico und unterliegen knapp. Leider gab es ein verletztes Sprunggelenk und einen verknickten Finger. Beide Spieler wurden direkt von der Campärztin versorgt und mussten am nächsten Vormittag im Krankenhaus von Cesenatico nochmal geröntgt werden. Auch hier wurden beide Verletzungen gut behandelt. Am Abend gab es dann noch einen heftigen Regenschauer, der durch die geschlossen Rolläden und Fenster das Wasser in die Zimmer drückte. 1 Stunde später war alles wieder trocken und man konnte nicht mehr erahnen, das das Wasser noch kurz vorher Zentimeter hoch auf dem Platz stand.

28.05.10

Die ersten Nachtschwärmer genießen den Morgenlauf um 06:00 Uhr. Am Vormittag lässt sich bei leichter Bewölkung hervorragend trainieren. So stehen neben einem Techniktraining, athletische Gesichtspunkte und je nach Altersklasse verschiedene gruppentaktische Maßnahmen auf dem Trainingsplan. Jeweils 3 Trainer können sich in den 4 Gruppen intensiv um die 20-25 Spieler/innen kümmern. Am Nachmittag fahren die 96er und 97er Jungen zum Spiel nach Ravenna und die 94/95er Jungs nach Cesena. Im schönen Ravenna dauert es dann etwas länger bis der Bus sich durch die mit Einbahnstraßen und für Busse gesperrte Innenstadt zur wunderschönen Halle kämpft. Die 97er Jungs gewinnen verdient gegen Ravenna, während die 96er Jungs eine kleine Lehrstunde bekommen. Die 94/95er Jungs gewinnen ihr Spiel in Cesena.

29.05.10

Der Morgenlauf wird zugunsten der Geldausgabe gestrichen. Denn heute steht der Besuch im Freizeitpark Mirabilandia auf dem Programm. Wie immer ein Höhepunkt für die großen und kleinen Kinder. Die neue ispeed Achterbahn ist für die meisten der erste Anlaufpunkt. Von null auf 100 km/h in 2 Sekunden nach oben geschossen, dann kopfüber steil bergab und durchgedreht. Wem es zu heiß wird, setzt sich einfach in die Niagara Wasserbahn und wird garantiert patsch-nass. Die Stunt-Show mit der Scuola die Polizia präsentiert atemberaubende Stunts auf Motorrädern, Autos und LKW´s. Alle Attraktionen schafft man kaum an einem Tag. Nachdem alle pünktlich zum Treffpunkt wieder da sind geht es zurück zum Eurocamp. Am Abend steht noch ein Beachvolley und –fußballturnier in gemischten Teams auf dem Programm. Müde fallen alle ins Bett.

30.05.10

Beim Morgenlauf merkt man einigen Campern noch die Anstrengung des Besuchs im Freizeitpark an. Bei der Strandolympiade entwickeln die gemischten Teams dann aber erstaunliche Kreativität und Tempo beim menschlichen Pyramidenbau, Sandtierbau, Mitspieler vergraben, Wassertransportstaffel und bei den Montagsmalern. Auch beim finden der schönsten und größten Muschel und beim Fangen des größten Krebses entwickeln die Camper ein erstaunliches Tempo. Beim Beachbasketballturnier kann sich dann jedes Team nochmal richtig austoben. Nach der verdienten Pasta zum Mittagessen geht es dann nochmal zur Mittagspause an den Strand. Am Nachmittag und Abend geht es dann weiter mit Basketballtraining in den Gruppen.

31.05.10

Der letzte Tag im Mai bringt das heißeste Wetter. Schon beim Morgenlauf spürt man die kommende Hitze des Tages. Bei der morgendlichen Sprechstunde der Campärztin und des Apothekers haben sich heute besonders viele Patienten eingefunden. Blasen, Halsweh, Mückenstiche, Kopfweh, etc. müssen behandelt werden. Am Vormittag können die Gruppen ihr Trainingsprogramm trotzdem noch ordentlich absolvieren. Die Spieler/innen die aussetzen müssen, chillen am Spielfeldrand im Schatten. Die Mittagspause wird aufgrund der Hitze etwas verlängert. Die 98er Jungs und die 96/97 Jungs spielen am Nachmittag in Cesena. Beide Teams wirken in der heißen Halle sehr müde. Die 98er Jungs gewinnen aber verdient, während sich die 96/97er Jungs dem körperlich überlegenen Gegner geschlagen geben müssen. Nach dem Abendtraining unterhalten die Coaches die Camper mit dem traditionellen Coaches-Spiel. Was nach hart umkämpften Verlauf einen 2 Punkte Sieg für die Coaches bringt. Wer gewonnen hat wird hier nicht verraten.

01.06.10

Der letzte volle Tag beginnt nochmal für einige Camper um 06:00 Uhr. Am Vormittag werden die Gruppen auf die Spiele untereinander am Nachmittag vorbereitet. In der Mittagspause bereiten die gemischten Gruppen des Beachvolley/-fußballturniers und der Strandolympiade ein Sketch, Tanz, Lied, Gedicht für den Abschlussabend vor. In den heiß umkämpften Spielen am Nachmittag, spielen die 98/99er Jungs gegen die jüngeren Mädchen und gewinnen knapp. Die 97/96er Jungs gewinnen noch knapper gegen die großen Mädchen und die 95/94er Jungs verlieren gegen die noch besseren Coaches. Alle Teams unterstützen sich gegenseitig lautstark von den Tribünen. Am Abend wird die Stimmung noch besser. Die Camper haben sich tolle Aufführungen überlegt. Parodie auf die Trainer, Gedichte, Tanz mit Models, etc.. Satelite von Lena ist natürlich auch dabei. Der Abend endet in einer großen Disco und Wasserschlacht. Die Nachtruhe darf heute etwas überschritten werden.

02.06.10

Der letzte Morgenlauf ist für viele mehr ein Morgenwalk. Da haben wohl einige die letzte Nacht nicht so gut geschlafen oder schlafen wollen. Der Vormittag beginnt mit der Suche nach dem Animateur der das warm-up übernehmen sollte. Tatsächlich wird er dann noch am Strand gefunden. Richtig Stimmung bringen dann aber erst die großen Mädels und animieren den Animateur. Mit lockerem Training klingt der Vormittag aus. Am Mittag beginnt das große Packen und die Suche nach den eigenen Klamotten. Fast alles taucht dann auch irgendwo beim Nebenmann oder im Nachbarzimmer wieder auf. Dann wird die Müllhalde in den Zimmern noch zusammengefegt und ab geht es zur Abschlussveranstaltung. Die MVP´s und MIP´s der Gruppen werden ausgezeichnet und zum Abschluss bekommt jeder Camper noch ein Trikot mit Hose vom Eurocamp und eine CD mit einer bunten Mischung von Fotos des Camps. Nachdem die Busse beladen sind und jeder seinen Platz gefunden hat, geht es ab Richtung Deutschland.

Fazit: Das Wetter war konstant unglaublich gut, doch die Stimmung übertraf das Wetter von Tag zu Tag immer mehr. 2011 kommt mit uns das nächste Hoch ins Eurocamp.

 

Bericht Cesenatico 2009 – Geiles Camp bei heißem Wetter

20.05.09

Endlich geht es los. Der erste Bus startet um 18:30 Uhr in Oberelchingen und der 2te Bus um 20:00 Uhr in Heidelberg. Am Stuttgarter Flughafen, in Karlsruhe Durlach, in Ettenheim und in Freiburg füllen sich die Busse. Aufgeregte und gespannte Spieler und Spielerinnen machen die Nacht zum Tag. Zum Schlafen kommen nur die wenigsten. Erste Kontakte werden geknüpft und alte Freundschaften aus dem letzten Jahr erneuert.

21.05.09

Um 09:30 Uhr kommt der erste Bus im Eurocamp in Cesenatico an, der zweite folgt kurz danach. Die Busse werden geräumt und die Zimmer verteilt. 5-8 Spieler/innen teilen sich jeweils ein Zimmer. Die Jungs sind im ersten Stock der „Struttura Italia“ und die Mädchen im zweiten Stock untergebracht. Die Trainer nächtigen in den Zimmern links und rechts der Camper. Vor dem Mittagessen gibt es dann bei strahlendem Sonnenschein (der ständige Begleiter auf diesem Camp), das erste Campmeeting. Die Trainer werden vorgestellt und die Camp-Regeln den Spielern nahe gebracht. Danach gibt es noch die T-Shirt Vergabe und das Camp-Foto auf der Tribüne. Das erste Mittagessen folgt danach. Die folgende Mittagspause nutzen die meisten Camper und Coaches trotz Müdigkeit am Strand und genießen auf den Liegen die ersten heißen Sonnenstrahlen und das warme Adria Meer.

Am Nachmittag gibt es dann ein erstes Try-Out. 3 Jungen und 3 Mädchen Gruppen werden gebildet. Nach dem Abendessen endet der erste Tag mit einen lockeren 3-3 Turnier in den Trainingsgruppen. Um 22:30 Uhr liegen alle Müde und erschöpft in den Betten.

22.05.09

Um 07:30 Uhr geht es los mit dem ersten Morgenlauf am Strand. Trotz der frühen Uhrzeit ist es schon sehr warm. Nach dem Frühstück (08:00 Uhr) beginnt der erste volle Trainingstag um 09:00 Uhr mit der täglichen Campansprache. Danach verteilen sich die Gruppen auf die insgesamt 6 Freiplätze. 2 neue Plätze unter hohen Schatten spendenden Bäumen sind dieses Jahr neu hinzugekommen. Alle freuen sich nach intensiven Training am Vormittag auf die verdiente Abkühlung im Meer in der Mittagspause. Auch am Nachmittag und am Abend findet noch eine Trainingseinheit statt. Müde fallen alle wieder um 22:30 ins Bett.

23.05.09

Nach dem Morgenlauf und dem Training am Vormittag stehen am Nachmittag die ersten Spiele auf dem Programm. Mit dem Bus fahren die älteren Jungen und Mädchen ans andere Ende von Cesenatico. Im ersten Spiel gwinnen die Jungs klar gegen das Team von Cesenatico im zweiten Spiel müssen die Mädchen eine deutliche Niederlage gegen starke und etwas ältere Italienerinnen hinnehmen. Trotzdem ist die Stimmung prächtig. Am Abend gibt es bei Beach-Soccer, Beach-Volleyball und ein paar Bump-Runden einen lockeren Ausklang. Die Lebensgeister sind bei allen wieder zurückgekehrt und so schaffen es die ersten Zimmer die Nachtruhe zu überschreiten.

24.05.09

Die Nachgeister genießen um 06:00 Uhr die erste Trainingseinheit am Strand zwischen den Liegestühlen und können sich endlich austoben. Mit dem Morgenlauf um 07:30 Uhr sind dann alle wieder auf dem gleichen Level. Da am Wochenende weniger Freiplätze zur Verfügung stehen, weichen die Gruppen abwechselnd zum Athletiktraining an den Strand und ins Wasser aus. Am Abend zeigen die Trainer beim Coaches-Game, was sie noch so drauf haben.

25.05.09

Der Morgenlauf fällt aus, damit alle ausgeruht in den Freizeitpark Mirabilandia gehen können. Ein Highlight wie jedes Jahr. Besonders beliebt sind diesmal die Wasserbahnen, die für die nötige Abkühlung bei fast 40° C sorgen. Leichte Hitzeschäden machen sich dann am Abend und nächsten Morgen, dann aber doch bei 3 Campern bemerkbar. Doch unsere Notärztin und unser Apotheker haben alles im Griff.

26.05.09

Nochmal steht ein voller Trainingstag auf dem Programm, der aber aufgrund der Hitze am Nachmittag dann doch an den Strand und ins Meer verlegt wird. Die 97/98er und 95er Jungs fahren am Nachmittag nach Cesena und spielen gegen die dortige Basketballschule. Die jüngeren können sich mit 52:44 durchsetzen. Die 95er Jungs haben ein schwarzen Tag erwischt (oder war es die Hitze) und verlieren klar mit 33:66. Am Abend lässt es sich dann bei weniger Hitze doch deutlich besser trainieren. Leider gibt es dort die ersten Verletzungen. Ein Besuch im Krankenhaus muss am nächsten Tag nochmal wiederholt werden, da die Röntgenabteilung schon Feierabend hatte. Die Erstversorgung klappte aber gut

27.05.09

Während sich die gesunden Camper wieder auf ihr Training stürzten, ging es mit den 3 Verletzten nochmal ins Krankenhaus. Eine Dolmetscherin im Krankenhaus leistete sehr freundlich Hilfe. Am Mittag konnte dann bei 2 von 3 Verletzten Entwarnung gegeben werden. Der 3. musste zum Gipsen nach Cesena ins Krankenhaus. Nach etwas unheimlicher Atmosphäre im Wartebereich der Notaufnahme war die Behandlung dann doch sehr kompetent von freundlichen Ärzten. Am Nachmittag traten dann die 97/98 und 95/96 Jungs in Cesenatico zum Spielen an. In zwei spannenden Spielen gewannen gab es eine Niederlage für die älteren und einen Sieg für die jüngeren Jungs. Die 91-93er Jungs gewannen währenddessen in Ravenna. Am Abend gab es dann noch den ersten und einzigen Regen. Ein heftiger Platzregen mit starkem Wind setzte die Freiplätze unter Wasser. Alternativ konnten dann alle Camper das Champions-League Finale auf Großleinwand anschauen

28.05.09

Nicht mehr ganz so heiß, aber umso besser zum trainieren präsentierte sich der vorletzte Tag in Eurocamp. Das Aufwärmen übernahm der Animateur des Eurocamp, was bei einigen Campern die Motivation nochmal steigerte. Gleich 4 Spiele standen am Nachmittag auf dem Programm. Die 96-98 Mädchen erkämpften sich gegen kräftige Italienerinnen in Cervia einen verdienten Sieg. Die übrigen Teams spielten im Eurocamp. Die 95er Jungs verloren zwar erneut knapp, spielten aber deutlich besser wie im ersten Spiel. Die 91-93er Jungs gewannen auch das Rückspiel gegen eine verstärkte Mannschaft aus Cesenatico. Auch die 93-95er Mädchen zeigten sich stark verbessert gegenüber dem Hinspiel, verloren aber trotzdem gegen die Italienerinnen aus Cesenatico. Der geplante Abschlussabend, mit Aufführungen aller Zimmer, mussten dann aus Zeitmangel, zum Teil noch auf den nächsten Tag verschoben werden.

29.05.09

Der letzte Morgenlauf wurde nochmal genossen. Danach spielten einige Gruppen nochmal gegeneinander, während andere noch ein kurzes Training absolvierten. Der 2te Teil des Abschlussabend begann und endete dann in einer Wasserschlacht. Nach der letzten Pasta zum Mittagessen konnte noch kurz der Strand genossen werden, dann ging es schon zu Schlussansprache und zu den Ehrungen. Jeder Camper erhielt noch eine CD mit 250 Bildern.

Und ab ging es mit dem Bus noch zu einem kurzem Shopping in die große Mall in Cesenatico und gegen 18:00 Uhr startete dann die Rückfahrt. Geschlafen wurde auch hier nicht viel.

Fazit:

Sowohl Trainer als auch Camper waren von Cesenatico 2009 voll begeistert.

Geiles Camp bei heißem Wetter - Wir kommen wieder!!!!!!!!!!!!


Eurocamp-Cesenatico 2008

 

 
 

86 Spieler/innen und 11 Trainer nahmen in diesem Jahr am BBW-Camp in Cesenatico Italien teil.

1. Tag 14./15.05.08

In Oberelchingen und Heidelberg starteten 2 Reisebusse am 14.05.08 abends in Richtung Italien. Am frühen Morgen nach einem kurzen Schlaf im Bus begrüßte uns die Morgensonne in Cesenatico im Eurocamp. Nach einem ordentlichen Frühstück wurden die Zimmer verteilt, und das große Einräumen begann. Beim ersten Campermeeting wurden die Trainer vorgestellt und die Campregeln bekanntgegeben. Im Anschluss gab es für jeden Teilnehmer das Camp-Shirt und das gemeinsame Gruppenfoto. Nach einem kurzen Relaxen und Beschnüffeln der Anlagen im Eurocamp gab es bereits das erste Mittagessen mit Pasta, Fleisch und Salat. Danach wurde bis zum Nachmittag die Sonne am Strand und im Meer genossen. Am Nachmittag wurden die 5 Trainingsgruppen gebildet und nach dem Abendessen fanden die ersten lockeren Spiele statt. Danach ging es früh ins Bett. Die Nachtruhe um 22:30 Uhr wurde an diesem Abend von allen Campern freiwillig eingehalten.

2. Tag 16.05.08

Beim Morgenlauf um 7:30 Uhr begrüßte uns die Sonne am Strand und alle freuten sich auf den ersten Trainingstag. Von 9-12 Uhr wurden auf den 4 Freiplätzen und am Strand (Athletiktraining) trainiert. Die Mittagspause verbrachten wieder alle am Strand in der Sonne.

Auch am Nachmittag wurde nochmal richtig kräftig trainiert und die ersten Spieler/innen bemerkten schon Muskelkater.

3. Tag 17.05.08

Am 3. Tag traf uns der erste Regen am Vormittag gegen 11 Uhr. Flugs wurde vom Eurocamp für den Nachmittag eine Halle zum Training organisiert. So konnten die Gruppen wenigstens teilweise trainieren. Am Abend kam es bei trockenem Wetter spontan zum Duell der Karlsruher Fans gegen die Stuttgarter Fans, das Lautstark von beiden Gruppen begleitet wurde. Zuerst spielten die kleinen und dann die größeren gegeneinander. Danach gingen alle stimmlich und körperlich erschöpft ins Bett.

4. Tag 18.05.08

Am 4.Tag konnte eine GruppeVormittags in einer Halle trainieren, während die übrigen Gruppen sich im Eurocamp im Gebäude im Stationstraining quälen konnten. Passen im Essensraum, Sprungtraining im Treppenhaus, Ballhandling unter der Markise, KSÜ im Aufenthaltsraum, Videoeinführung ins Hanteltraining im Flur und Hanteltraining im Vorraum. Am späten Nachmittag konnten wir uns ein Spiel der 2. Liga Damen anschauen. Der Coach von Cesenatico war der Mann unserer Küchenchefin. Entsprechend kräftig wurde das Cesenatico-Team angefeuert und gewann, nach einem 3er Festival. Abends kurz vorm ins Bett gehen, gab es noch ein Spiel der Trainer Baden-Schwaben, das dank leichter Unterstützung der Schiedsrichter Team Baden gewann. Auch die Camper wollten dann im 1-1 nochmal gegeneinander antreten und wir hatten die erste Platzwunde zu beklagen. Mit 2 Stichen wurde die Platzwunde im Krankenhaus genäht.

5. Tag 19.05.08

Der 5. Tag begann wieder sonnig und führte uns in den Freizeitpark Mirabilandia. Dort konnten sich die großen und die kleinen Kinder/Trainer an den Achterbahnen, Wasserbahnen, Karrusselen, Geisterbahnen, Stunt-Shows, etc. so richtig austoben. Selbst als am späten Nachmittag der Regen einsetzte waren die Wasserbahnen von den Campern noch stark besucht. Wie immer eines der Highlights des Camps.

6. Tag 20.05.08

Am 6. Tag konnte vormittags dank des schlechten Wetters wieder nur zeitweise trainiert werden. Trotzdem freuten sich alle auf die ersten Spiele gegen italienische Mannschaften Insgesamt 5 Spiele standen in Cesena, Cervia und Cesenatico auf dem Programm. Mit 3 Siegen und 2 Niederlagen gab es eine positive Bilanz. Einige leichte Blessuren wurden dann am Abend versorgt und die Nachtruhe in einigen Zimmer prompt überzogen.

7. Tag 21.05.08

So begann der 7. Tag mit den nicht ausgelasteten Spieler/innen bereits um 6 Uhr mit dem Morgenlauf. Aus zunächst fröhlichem Lachen wurde dann doch heftiges Schnaufen. Am Abend waren dann alle Müde genug um die Nachtruhe einzuhalten. In der Mittagspause konnte endlich wieder der Strand besucht werden. Auch am 7. Tag standen wieder 5 Spiele gegen italienische Mannschaften auf dem Programm. In der Bunkerhalle in Cesenatico mit seiner einzigartigen Akustik fanden gleich 4 Spiele in Folge statt. Dank lautstarker Unterstützung gewann der BBW 3 Spiele. Auch in Forli konnten sich die älteren Mädchen durchsetzen. 4-1 für den BBW lautete die Tagesbilanz

8. Tag 22.05.08

Der 8.Tag begann wieder mit herrlichem Sonnenschein. So konnte am Vormittag wieder hervorragend trainiert werden. Auch in der Mittagspause konnten die Camper in den Wellen toben. Am Nachmittag sollte das erste Spiel im Eurocamp auf dem Center-Court stattfinden. Doch ein Platzregen setzte den Court unter Wasser. Doch wieder einmal schafften es die Eurocamp Verantwortlichen eine Halle aufzutreiben in der das Spiel stattfand und die BBW Jungen gewannen. Die übrigen Gruppen konnten übers Internet ein Play-Off Spiel der BBL anschauen und später auch noch trainieren. Am Abend kam es auf dem Center-Court zum Duell der Mädchen gegen die Jungen. Heiß umkämpft und lautstark angefeuert gewannen die 95er Mädchen gegen die 96-98er Jungs knapp. Im zweiten Duell gewannen die 95er Jungs gegen die 94er Mädchen. Im dritten Duell konnten sich die 91-93er Mädchen gegen die 94er Jungs durchsetzen. Im letzten Spiel forderten die 91-93er Jungs noch einmal die Mädchen heraus die dann trotz Unterstützung ihrer Trainer knapp verloren. Zum Abschluss des Abends führte unser Zauberer noch ein paar seiner verblüffenden Zaubertricks auf. Müde und verzaubert fielen alle Camper dann in die Betten

9. Tag 23./24.05.08

Am letzten Tag wurden Vormittags bei herrlichem Sonnenschein nochmal richtig gut trainiert. Die Müdigkeit und die Anstrengungen des Camps waren einigen Campern aber deutlich anzumerken. Und allen waren froh am Mittag nochmal den Strand und das Meer zu geniessen. Zum Mittagessen gab es dann auch noch ein Barbecue am Strand. Der unangenehme Teil des Kofferpackens und Zimmer aufräumen wurde schnell erledigt (wenn auch teilweise etwas schlampig). Zum Abschluss gab es dann noch ein Massen-Bump und im Anschluss die Verleihung der Auszeichnungen. Jeder Camper bekam dann noch ein T-Shirt vom Eurocamp und eine CD mit Bildern, Videos und Trainingsprogrammen. Um 16:45 Uhr ging es zum Abschlussshopping in den Supermarkt und um 18:00 Uhr verabschiedeten sich alle voneinader und es ging wieder heimwärts.

 

Fazit:

Wir kommen wieder !

 

Campleiter:

Oliver Mayer

Basketballverband Baden-Württemberg | info(at)bbw-cesenatico.de